Start Zielgruppe

Zielgruppe

ZielgruppeKaum eine Variable ist für das Marketing von so hoher Bedeutung wie das Marketing. Sie definiert, an welchen Menschen sich das Unternehmen ausrichtet und wie die gesamte Werbung beginnen muss. Das liegt daran, dass die verschiedenen Schichten der Käufer natürlich mit anderen Slogans oder auch mit einer anderen Art und Weise der Werbung bedacht werden müssen, wenn man bei ihnen den Impuls zum Kauf wecken möchte. Die Definition der Zielgruppe sollte dabei eigentlich schon bei der Gestaltung der Produkte vorhanden sein – aber auch Zielgruppen können sich im Laufe der Zeit drastisch verändern.

Wie wird eine Zielgruppe in Unternehmen definiert?

Die wohl typische Zielgruppe, die beinahe jeder kennt, ist die Gruppe der 14 bis 49 Jährigen. Sie ist die typische Definition einer Zielgruppe in Film- und Fernsehen. Bei den Quoten bestimmt alleine sie den Erfolg – alles, was darüber hinausgeht, wird zwar wahrgenommen aber in Wirklichkeit nicht für das Marketing oder für den Verkauf von Werbung jeder Art genutzt. Unternehmen haben es dabei in der Regel aber ein wenig schwerer als die Verantwortlichen beim Fernsehen. Die Aufgabe der Definition gilt hier nämlich nicht nur einem Alter, sondern auch einer bestimmten Schicht, was das Budget angeht und nicht zuletzt natürlich der grundsätzlichen Frage, ob man sich daher in die Richtung der privaten Kundschaft bewegt oder bei den Unternehmen aktiv wird. B2B, B2C – zwei wichtige Fragen, die beantwortet werden müssen, bevor man mit dem eigentlichen Marketing beginnt. Vor allem das Gehalt bzw. das verfügbare Budget entscheidet am Ende aber in der Regel darüber, wie genau die Zielgruppe definiert wird. Es ist auch wichtig, sich mit dieser Frage zu beschäftigen, weil beinahe jede Firma und jede Agentur aus dem Bereich der Werbung darauf besteht, sich an einer bestimmten Gruppe auszurichten. Die Techniken, die Formulierungen und natürlich die genauen Arten der Werbung unterscheiden sich nämlich deutlich. Was sind typische Zielgruppen in Deutschland?

  • In Deutschland sind schon aufgrund der demografischen Entwicklung die Senioren eine sehr beliebte Zielgruppe. Auch hier muss aber noch unterschieden werden, ob man die eher gut betuchten Rentner anspricht oder sich an die gesamte Gruppe an sich richtet.
  • Die Gruppe der Singles wird von der Zielgruppe der Eltern deutlich unterschieden, da andere Bedürfnisse vorhanden sind und in der Regel auch das Budget ganz anders aussieht. Das ist ein Standard in der modernen Werbung von Unternehmen.
  • Besonders unter dem Aspekt der zunehmenden Bedeutung von grünen Produkten hat man gesundheits- und umweltbewusste Menschen wieder als Zielgruppe entdeckt. Sie sind meistens besonders kaufstark.

Wie schon der letzte Punkt bzw. die letzte Zielgruppe zeigt, können sich die verschiedenen Zielgruppen im Laufe der Jahre ändern. Manchmal hat es auch mit Trends oder gesellschaftlichen Entwicklungen zu tun.

Die Nutzung der Zielgruppe als Basis für die Werbung

Auch hier hat das Internet in den letzten Jahren natürlich für eine Veränderung in der richtigen Strategie gesorgt. Es ist im Web deutlich schwerer die eigene Zielgruppe anzusprechen und es gibt nur ein paar bewährte Mittel, mit denen das Ziel erreicht werden kann. Wer sich in diesem Bereich bewegt, kann zum Beispiel bei bestimmten Webseiten werben oder bei Facebook die Möglichkeit nutzen, dass die entsprechenden Anzeigen nur bei Nutzern angezeigt werden, die der eigenen Zielgruppe entsprechen. Da sich aber besonders in den sozialen Netzwerken die tatsächlichen Daten von denen, die die Nutzer eingeben, stark unterscheiden können, ist hier eine Werbung im Sinne der Zielgruppe nicht ganz einfach. Auch hier verändert sich der Markt und daher ist die Arbeit mit der normalen Zielgruppe vielleicht schon in einigen Jahren nicht mehr die richtige Basis für die Arbeit.