Start Allgemein Der richtige Marketing-Mix für Gründer

Der richtige Marketing-Mix für Gründer

1
TEILEN
Marketingstrategien

Wofür soll das erste generierte Kapital im neu gegründeten Unternehmen ausgegeben werden? Gerade in der Anfangsphase zeichnen sich zahlreiche Baustellen ab, auf die scheinbar nicht zugleich reagiert werden kann. Personelle Aufwendungen, die Ausstattung der Büroräume und die Produktentwicklung verschlingen damit die ersten Kosten. Doch nur wenige Gründer sind dazu in der Lage, das große Potenzial des richtigen und strukturierten Marketings in dieser Phase zu erkennen. Wir werfen einen Blick auf die Möglichkeiten, die damit in Verbindung stehen.

Eine langfristige Investition

Zunächst ist es von Bedeutung, die ersten Ausgaben auf dem Gebiet des Marketings als die langfristige Investition zu betrachten, die sie in der Praxis markieren. Schließlich handelt es sich um Ausgaben, die sich durch die schnell steigernde Bekanntheit des eigenen Produkts schon nach kurzer Zeit wieder auszahlen können. Aus dem Grund ist es für junge Unternehmen besonders wichtig, sie von Anfang an als einen wichtigen Teil des eigenen Wirkens zu begreifen. Sofern sich keine wahre Revolution hinter den eigenen Produkten und Dienstleistungen befindet, wird sich ansonsten nicht die Möglichkeit bieten, sie binnen kurzer Zeit bekannt zu machen.

Kampagnen mit überschaubaren Mitteln starten

Der Blick auf die aktuellen Chancen und Möglichkeiten des Marketings macht zudem deutlich, dass keine hohen Ausgaben erforderlich sind, um auf diesem Gebiet die ersten Schritte machen zu können. Das moderne Online Marketing hält etwa die Gelegenheit bereit, sehr günstig einen Einstieg zu schaffen. Ziel aller Bemühungen ist es, das Ranking der Webseite so weit als möglich zu verbessern. Bei einschlägigen Suchen können in der Folge mehr Menschen darauf aufmerksam werden, als dies bislang der Fall war. Ein besonders gutes Verhältnis von Preis und Leistung lässt sich dann erzielen, wenn die Unterstützung durch eine professionelle Agentur in Anspruch genommen wird. Weitere Informationen dazu sind zum Beispiel unter performanceliebe.de zu finden.

Ein erster Schritt in diese Richtung kann bereits die Pflege der Webseite sein. Wenn dort von Anfang an interessanter und einzigartiger Content präsentiert wird, so hat schon dieser einen positiven Einfluss auf die Einstufung der Webseite. Zudem werden Besucher eher Gefallen an den dargestellten Inhalten finden, was ihre Lesedauer erhöht. Auch hierbei handelt es sich um einen Parameter, der letztlich einen Einfluss auf das Ranking der Seite und damit den Traffic hat, den sie zu generieren in der Lage ist.

Die sozialen Medien nutzen

Darüber hinaus bietet sich die Gelegenheit, den Bereich der sozialen Medien verstärkt in den Blick zu nehmen. Gerade für junge und interessante Firmen handelt es sich um viel mehr, als nur ein Mittel zur Unterhaltung. Durch kreative und interessante Beiträge bietet sich hier die Möglichkeit, eine rege Community um sich zu scharen, die zu einem wichtigen Unterstützer auf dem eigenen Weg nach oben werden kann. Die dort veröffentlichten Beiträge verfügen letztlich über das Potenzial, eine große Zielgruppe zu erreichen und kostenlos weiter verbreitet zu werden.

Natürlich ist es für den Zweck notwendig, zunächst viel Zeit und Mühe zu investieren. Denn erst dadurch kann es tatsächlich möglich sein, den eigenen Account zu einem viel beachteten zu machen. Sind jene User erst einmal gefunden, die ohnehin ein Interesse an den eigenen Produkten und Dienstleistungen zeigen, so steht von nun an ein praktisch kostenloser Werbeweg zur Verfügung. Hinzu kommt, dass die Einbindung der sozialen Medien in die eigene Webseite ein wirksames Mittel zur Verbesserung des Rankings ist. In all diesen Bereichen lassen sich folglich wesentliche Fortschritte erzielen.

Ziele klar definieren

Doch wie ist es nun möglich, die erzielten Erfolge klar zu messen? Schließlich muss sich offenbaren, ob die eingesetzten Mittel tatsächlich eine Wirkung entfalten konnten. Entscheidend dafür ist das Formulieren geeigneter Ziele mit der Hilfe der SMART-Formel. Dieses Konzept macht es möglich, das Erreichen des Ziels absolut klar zu definieren. Im Sinne des wirtschaftlichen Erfolgs ließe sich dieses Ziel zum Beispiel auf eine direkte Steigerung des Umsatzes beziehen, die durch die Maßnahmen des Marketings erreicht werden soll. In Kombination mit einem klaren Stichtag, an dem dies gelungen sein soll, kann im Anschluss klar nachvollzogen werden, ob jenes Ziel erfolgreich erreicht wurde.

Auch für den Fall, dass die mit der SMART-Formel definierten Ziele zunächst nicht eins zu eins in die Tat umgesetzt werden können, handelt es sich doch um eine lohnende Möglichkeit. Dies liegt vor allem daran, dass die bereits ergriffenen Maßnahmen je nach Bedarf neu justiert werden können. Unter dem Strich steht damit die Chance in Verbindung, das Marketing als Gründer besonders effizient zu gestalten. Gerade in der Startphase, in der nicht ausufernde finanzielle Möglichkeiten vorhanden sind, handelt es sich hierbei um einen wichtigen Pluspunkt, der zu einem entscheidenden Vorsprung gegenüber der Konkurrenz werden kann.

Letztlich ist es für jedes neu gegründete Unternehmen notwendig, selbst einen genauen Blick auf den Status Quo zu werfen. Doch die aufgeführten Aspekte machten deutlich, dass Gründer nicht zu lange damit zögern sollten, sich auf diesem Gebiet zu engagieren und die eigene Bekanntheit auf diese Weise wirksam zu steigern.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT