Start Gründer Vorstellungen Spottster der digitale Merkzettel

Spottster der digitale Merkzettel

0
TEILEN
Tobias und Freya von Spottster
Spottster: Gründer Freya Oehle und Tobias Kempkensteffen. Bild: VOX

Freya Oehle (25) und Tobias Kempkensteffen (26) aus Hamburg haben mit Spottster eine Plattform geschaffen, die jedem registrierten User einen unheimlichen Mehrwert beim Shopping im Internet bieten soll. Spottster ist ein Merkzettel für Produkte im Internet. Wer also in Onlineshops zum Einkauf unterwegs ist, kann mit Hilfe von Spottster sehr viel Geld sparen, denn der digitale Merkzettel informiert sobald das gewünschte Produkt irgendwo in einem Onlineshop günstiger angeboten wird.

Tobias und Freya stellen Spottster vor
Tobias und Freya stellen den digitalen Merkzettel „Spottster“ vor. Bild: VOX

Wie funktioniert Spottster?

Wer im Internet, speziell in Onlineshops unterwegs ist, kann auf die Erfindung von Freya und Tobias zurückgreifen und den digitalen Merkzettel kostenfrei nutzen. Wer zum Beispiel ein Handy kaufen möchte, kann Spottster einen Maximalpreis nennen, den man für das Produkt ausgeben möchte. Sobald der Preis im Internet unter den Maximalpreis fällt, wird der User über den digitalen Merkzettel informiert und kann sich das gewünschte Produkt nun günstig einkaufen. Für den User ist Spottster kostenfrei und soll es auch in Zukunft laut Aussage der Gründer bleiben. Geld verdienen sie durch Provision, die von den Onlineshops bezahlt wird, sobald ein Kauf über die Plattform realisiert wird. Dabei spielt es keine Rolle um welches Produkt es sich handelt, der digitale Merkzettel funktioniert bei Fernsehern genauso wie beispielsweise bei Kaffeeautomaten, Laptops, Autoteilen, Kleidung, Schuhe, usw.

In diesem Video wird Spottster nochmal erklärt:

Wie kamen die Freya und Tobias auf die Idee Spottster zu gründen?

Freya und Tobias kennen sich schon seit der Schulzeit. Nach dem Abitur haben sich beide aus den Augen verloren. Freya entschied sich für ein BWL-Studium und Tobias studierte im IT-Bereich. Nach dem Studium haben sich die beiden Gründer wieder getroffen und zusammen die Idee von Spottster verfolgt. Denn während dem Studium hatten beide das Problem, dass sie sich viele Produkte einfach nicht leisten konnten, weil schlichtweg das Geld fehlte. Also machten sich die Hamburger Schulfreunde an die Entwicklung vom digitalen Merkzettel.

Wie hat sich Spottster bisher entwickelt?

Vor knapp zwei Jahren wurde das Portal gelauncht. Bisher kommt die Plattform bei den Nutzern gut an und verzeichnet stetig wachsende Nutzerzahlen. Momentan machen die Gründer damit rund 2.000 € Umsatz, was leider deutlich zu wenig ist. Denn derzeit entsteht monatlich ein Verlust von rund 9.000 €. Wirklich Marketing betreiben konnten sie bisher mangels Kapital noch nicht. Um Spottster weiter auszubauen und die Bekanntheit drastisch zu steigern suchen Freya und Tobias derzeit einen Investor, der bereit ist 500.000 € Kapital zur Verfügung zu stellen. Wenn es tatsächlich so läuft, wie im Businessplan verankert, sollte im Oktober 2017 ein Umsatz von ca. 1.200.000 € mittels Spottster realisiert werden. – Jedoch gibt es starke Mitbewerber am Markt. So hat der Löwe Frank Thelen in Zen Shopping investiert. Wer regelmäßig „Die Höhle der Löwen“ auf VOX verfolgt, der weiss um das gute Netzwerk von Frank Thelen.

Bewerte diesen Artikel doch!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT